Traben-Trarbach

Traben-Trarbach - mit den Stadtteilen Bad Wildstein, Kautenbach und Wolf - ist ein anerkannter Luftkurort.

Blick von der Grevenburg auf Traben-Trarbach. Foto: Heinz Peierl
Die Stadt ist beiderseits der Mosel am Fuß der Grevenburg und des Mont Royal gelegen und stellt den Hauptplatz des Moselweinhandels dar.
Eine Fülle faszinierender Baukunst mit architektonischen Kostbarkeiten des Jugendstils und der "Belle Epoque" machen hier den Urlaub zu einem romantischen Erlebnis an der Mosel.

Moselpromenade mit Moselschlösschen. Foto: Heinz Peierl
Sehenswürdigkeiten:
- Die Moselpromenade, eine der schönsten Uferpromenaden an der Mosel.
- Das Brückentor, das 1899 fertig gestellte Wahrzeichen der Doppelstadt, des Berliner Jugendstil-Architekten Bruno Möhring.
- Über der Stadt ragen die Ruinen der vielumkämpften Grevenburg. Sie war ab 1350 Regierungssitz der hinteren Grafschaft Sponheim, wurde in der Folgezeit sechsmal belagert und 1795 von den Franzosen gesprengt. Von hier aus hat man einen schönen Weitblick (Burgschenke).
- Auf dem Halbinselberg gegenüber stand einst die berühmte Festung Mont Royal, 1687­ bis 1692 unter Vauban für Ludwig XIV. zur Beherrschung der Rheinländer erbaut. Auf Westeuropas Widerstand hin wurde sie jedoch 1698 wieder geschleift.
Das Postamt an der Moselbrücke. Foto: Heinz Peierl
-  Die Museums-Zeile im Stadtteil Trarbach
Um den historischen Platz am Alten Stadtturm reihen sich das Mittelmosel-Museum, das Haus der Ikonen sowie das Fahrradmuseum und bilden zusammen mit dem renovierten Stadtturm samt Glockenspiel und dem neu eröffneten Buddha-Museum ein kleines Zentrum kultur-historischer Sammlungen.
- Die Traben-Trarbacher "Unterwelt"
Die Stadt Traben-Trarbach war um 1900 als eine der bedeutendsten Weinhandelsstädte bekannt. Um die Kapazität der Weinkeller zu vergrößern wurden, wie in keiner zweiten Moselgemeinde, große Flächen des Stadtkerns mit teilweise mehrstöckigen und über 100 Meter langen Gewölben unterkellert.

Nach mehreren Stadtbränden sind einige Fachwerk- und Patrizierhäuser und malerische alte Winkel übriggeblieben, auch im Stadtteil Wolf mit seiner alten Klosterruine und in Kautenbach, einer ehemaligen Bergwerkssiedlung im Wildbadtal.

Romantische Gassen und historische Gebäude prägen den Ort. Foto: Zender
Stadtteil Wolf
Der kleine Ort liegt umschlungen von einer der größten und schönsten Moselschleifen. Wolf ist ein Ferienort inmitten einer herrlichen Landschaft. Zahlreiche Veranstaltungen im Jahr, wie etwa “Tage der offenen Weinkeller”, “Rock am Kloster” oder Straßenweinfeste, sorgen für Stimmung.
Zahlreiche Jungwinzer garantieren im Weindorf die Zukunft des Weines.
Stadtteil Bad Wildstein
Im einzigen Heilbad des Moseltals sprudelt ein über 33 Grad warmer Naturquell der Akratotherme aus dem Urgestein des Schiefers hervor.

Traben-Trarbach bietet zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Freizeit- und Urlaubsgestaltung. Egal ob Sie an Land, auf dem Wasser, im Wasser oder gar in der Luft aktiv sind – hier an der Mosel werden all Ihre Wünsche erfüllt.
Vorbildlich markierte Wanderwege führen zu Zielen im Flusstal und zu den wald- und rebenbekränzten Höhen des Hunsrücks und der Eifel links und rechts der Mosel. Das markierte Wanderwegenetz umfasst ca. 250 Wanderkilometer.
Weitere Freizeitmöglichkeiten: Wassersport, Angeln, Sportflugplatz Mont Royal mit Fluglehrgängen, Kletterwald Mosel Adventure Forest u.v.m.

Schon zum sechsten Mal findet der Mosel-Wein-Nachts-Markt in der Traben-Trarbacher Unterwelt statt. Foto: TI Traben-Trarbach
Kultur in jeder Form wird groß geschrieben, der jährliche Veranstaltungskalender lässt da bestimmt keine Wünsche offen. Highlights sind das Moselwein-Festival, das Weinfest am Jakobstag und der Mosel-Wein-Nachts-Markt.


Kontakt:
Moseltreffpunkt Traben-Trarbach  
Tourist-Information
Am Bahnhof 5
56841 Traben-Trarbach  
Tel.: 0 65 41 / 83 98-0
Fax: 0 65 41 / 83 98-39

 Google Maps

Weiteres zu diesem Thema